Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Nominierungs-
versammlung

des Kandidaten der Freien Wähler für den Stimmkreis 242 (ER+ERH) zur Bundestagswahl.

Donnerstag, 09.03.2017,

19.00 Uhr

Gashtaus Reck, Möhrendorf
(Oberndorf 7, 91096 Möhrendorf)


Seiteninhalt

FW und FDP beantragen – Elektrobusse - Einstieg in einen CO2 neutralen ÖPNV

Freie Wähler und FDP beantragen Machbarkeitsstudie „Zukunftsfähige und Nachhaltige ÖPNV Strategien – E-Mobilität der Bussysteme im Landkreis ERH“

Sehr geehrter Herr Landrat Tritthart,

die ÖPNV Verbesserung in unserem Landkreis ist ein fraktionsübergreifendes Interesse aller politisch verantwortlichen Personen – dies zeigten auch die intensiven Diskussionen zum Bürgerentscheid  „Stadtumlandbahn“.

Die Fraktion der Freien Wähler wie auch die Fraktion der FDP hat sich dabei immer für ein optimiertes Bussystem und einen optimierten Busverkehr eingesetzt.

Wir haben unseren Fokus dabei nicht nur auf die Wirtschaftlichkeit eines  ÖPNV Verkehrssystemes, auf die Leistungsfähigkeit und Transportkapazitäten, auf mögliche bessere Trassenverläufe, auf moderne und intelligente Steuerungstechniken und Fahrgastkomfort in modernen Bussystemen gelegt – sondern uns ebenso für ökologisch sinnvolle und moderne Antriebstechniken – wie diese in Elektrobussen bereits möglich sind - eingesetzt.

Im „Integriertes Klimaschutzkonzept“ des Landkreises Erlangen-Höchstadt wird unter verschiedenen Gesichtspunkten mehrfach darauf hingewiesen, dass im Handlungsbereich Mobilität – ÖPNV energieeffiziente Antriebssysteme schrittweise angestrebt werden sollen, um die CO2 Emissionen zu reduzieren.

Als erste Maßnahme dazu, werden die Bündelausschreibungen der Buslinien im Landkreis derzeit umgesetzt.

Wir sind davon überzeugt, dass die ÖPNV Mobilität sich auch visionär und zukunftsorientiert in einem zweiten Schritt mit entsprechenden nachhaltigen Strategien weiter entwickeln muss, auch in Anlehnung  der Handlungsansätze im Klimaschutzkonzept.

Die Bundesregierung unterstützt mit ihrem Energiekonzept 2010 durch Maßnahmepakete die Förderung von Modellprojekten, wie z.B. die Realisierung von Stromtankstellen, die Förderung von

E-Mobilität für den Individualverkehr, die grundsätzliche Wende vom Verbrennungsmotor hin zur     E-Mobilität und somit zur CO2 Reduktion. Das Bundesverkehrsministerium übergibt in Kürze offiziell einen Förderbescheid für drei Elektrobusse der Stadtwerke Trier aus dem Programm “Elektromobiler ÖPNV im ländlichen Raum bei topographisch anspruchsvollen Linienverläufen”, dafür fließen ca. 400.000 Euro.

Die Fraktionen der Freien Wähler und der Freien Demokraten erstreben mittel- und langfristig einen zukunftsfähigen und nachhaltigen ÖPNV mit modernsten, im Idealfall CO2 neutralen Bussystemen!

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt könnte hier Vorbildcharakter für den Individualverkehr mit motivierender Signalwirkung sein.

Wir beantragen die Erstellung einer Machbarkeitsstudie „Zukunftsfähige und Nachhaltige ÖPNV Strategien – E Mobilität  der Bussysteme im Landkreis ERH“.

Es sollen grundsätzliche Möglichkeiten, Lösungsansätze mit Überprüfung der Umsetzung und vertiefend folgenden Fragen  in einer Projektstudie dargestellt werden:

  1. 1. In welchem Zeitraum ist ein Umstieg / teilweiser Umstieg der Antriebstechnik von Bussen mit Dieselmotoren bzw. Bussen mit Hybridantrieb auf Elektrobusse in unserem Landkreis realisierbar?
  2. 2. Welche Trassenverläufe / Buslinien würden sich für ein Modellprojekt hierfür besonders eigenen?
  3. 3. Welche Fördermöglichkeiten / Förderprogramme kämen in Betracht, wie z.B. des oben bereits genannten, auf Bundesebene, Landesebene  wie auch auf EU Ebene, um auf einen ökologisch nachhaltigen ÖPNV umzustellen?
  4. 4. Wie hoch wäre der grundsätzliche Finanzierungsbedarf – wie könnte sich dieser innerhalb eine Finanzierungsplanung darstellen lassen?
  5. 5. Es sollen darüber hinaus grundsätzliche Aussagen zu laufenden Modellen anderer Städte und Landkreise getroffen werden, mit jeweils aktuellem Stand und den bereits gemachten Erfahrungen.

Wir hoffen auf einvernehmliche Unterstützung des Kreistages.

 

Gerald Brehm, Ludwig Wahl                                                                             Elke Weis,

Fraktion Freie Wähler                                                                                        Fraktion FDP

__________________________________

Presse FT

http://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/Mit-Strom-durch-den-Landkreis;art154303,1863376

 

.