Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

JFW_Pressemitteilung

 

 

 

Pressemitteilung der Jungen Freien Wähler Bayern vom 26.08.2012

 

Ausbau der Organisationsstruktur

 

Gründung der Junge Freie Wähler-Bezirksvereinigung Mittelfranken

 

Adelsdorf (PP) Ein Jahr vor den Landtags- und Bundestagswahlen füllen sich bei den Jungen Freien Wählern (JFW) Bayern die organisationsstrukturellen Lücken. Am 24. August wurde in Adelsdorf die Bezirksvereinigung Mittelfranken der Jungen Freien Wähler gegründet.

Die Jungen Freien Wähler gibt es schon lange in Mittelfranken. Nun gibt es auf Ebene des Regierungsbezirks eine eigene Organisation mit eigenem Vorstand. Dieser wurde gleichzeitig mit der offiziellen Gründung von den Mitgliedern gewählt. Patrick Prell aus Röttenbach (Landkreis Erlangen Höchstadt) wurde zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertretende Vorsitzende sind Melanie Hack und Stefan Tiefel. Bezirksschatzmeisterin wird Erika Ankenbrand sein, die auch Bezirkspressesprecherin ist. Christopher Warter wurde zum Schriftführer und Manuel Marozzi zum Referenten für neue Medien gewählt.

Als Ehrengäste der Gründungsveranstaltung wurden die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Karin Knorr sowie der stellvertretende Bezirksvorsitzende der FW Eduard Walz begrüßt. Ein Großteil des Landesvorstandes der JFW war extra nach Franken gekommen, um der Versammlung beizuwohnen. Landesvorsitzender Christian Hanika sprach stellvertretend für alle Vorstandsmitglieder und die Mitglieder in ganz Bayern zu den Anwesenden. „Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der JFW

Bei seiner Gründungsrede gab der neue Vorsitzende Patrick Prell die Richtung vor. Oberstes Ziel sei es neue Mitglieder zu gewinnen und die Gründung von weiteren Kreisvereinigungen in Mittelfranken voranzubringen. Ebenfalls lobte er die Art wie Politik bei den JFW gemacht wird: die Positionen bei politischen Themen werden durch die Mitglieder der Jungen Freien Wähler erarbeitet und nicht von oben vorgegeben. Die Stärke und das Wissen der FW in den Kommunen und die andere Art Politik zu machen sei die große Stärke der JFW, betonte Prell. Anschließend ging er kurz auf die  Bundestagswahl, bei der die FREIEN WÄHLER im nächsten Jahr zum ersten Mal antreten. Er begrüßte, dass die FW die derzeitige Euro-Politik skeptisch sehen. „Immer neue Rettungsschirme zu spannen und dem Bürger nicht zu erklären, warum das Ganze eigentlich „alternativlos“ ist, ist für die Bürger unverständlich“, sagte Prell. Große Übereinstimmung gab es auch zu dem Beschluss der FW keine Spenden von Großkonzernen anzunehmen. „Lobbyismus in seiner heutigen Form zerstört das Vertrauen in die Politik“, so der neue Vorsitzende. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde noch die Aktivitäten in den kommenden Monaten vorgestellt.

 

 

 

 

Rückfragen:

Sie erreichen den JFW-Bezirksvorsitzenden Patrick Prell unter 017670432268

Facebook > www.jfw-mittelfranken.de