Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung

Röttenbach  OV Junge Freie Wähler – Jahreshauptversammlung 

 

Röttenbach – Im September 2007 aus der Taufe  gehoben,  ist der nun auf über zwei Dutzend Mitglieder angewachsene Ortsverband der Jungen Freien Wähler Röttenbach mittlerweile der stärkste  im gesamten Landkreis. Dies berichtete mit berechtigtem Stolz der erster Vorsitzender Patrick Prell in der recht gut besuchten Jahreshauptversammlung.

Maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen habe Karin Semrau.

Weitere junge Röttenbacher als neue Mitglieder für den Ortsverband zu begeistern, sei das erklärte Ziel, so Prell, der zum JFW-Treff auch mehrere Ehrengäste zu begrüßen hatte. So den FW-Ortsvorsitzenden und Gemeinderat Norbert Holzmann, den ersten Bürgermeister Ludwig Wahl und dessen Amtsvorgänger Hans Mitschke, der just vorher den Titel des Altbürgermeisters übertragen bekommen hatte. Nachdem das Trio und auch der JFW-Kreisvorsitzende Steffen Schmidt in ihren Grußworten jeweils das engagierte Eintreten „der Jungen“ und die problemlose Zusammenarbeit  lobend herausgestellt hatten, stellte sich das Quartett auch gerne zu einem Erinnerungsfoto an diesem denkwürdigen Tag.

Dass der junge Ortsverband äußerst rührig war, ging aus  Prell´s umfangreichen Rechenschaftsbericht hervor. Er erinnerte an das Sommer- und Weinfest, der Besichtigung von mehreren Firmen in Röttenbach und Höchstadt, wie auch an den Besuch des Klinikums am Europakanal in Erlangen.

Zu den Höhepunkten zählte auch der Treff mit dem FW-Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger anlässlich der Bergkirchweih auf den Erlanger Kellern.  Voll bestückt mit Eindrücken war auch die dreitägige Visite in Berlin mit dem Kennenlernen der markanten Gebäude Berlins – darunter auch das Miterleben einer Sitzung im Plenarsaal des Reichstagspalastes - .

Die politische Arbeit konzentrierte sich auf die Wahlen. Großartige Erfolge  verzeichnete der FW-Ortsverband bei den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen. Letztere auch deshalb, weil mit Ludwig Wahl ein noch jugendlich wirkender Kandidat der „Freien“ mit großem Vertrauensvorschuss das Erbe von Hans Mitschke vom Wähler übertragen bekommen hat. „Wahl bringt alle Voraussetzungen mit, die Kommune weiterhin erfolgreich zu steuern“.

Mitschke selbst konzentriert sich nun ganz auf die Kreistagsarbeit, nachdem er auch das Amt des stellvertretenden Kreistagsfraktionsvorsitzenden übertragen bekam.

Bei der Gemeinderatswahl konnten die Freien Wähler in Röttenbach erneut einen Stimmenzuwachs verzeichnen. Und mit Prell ist erstmals nun auch ein Jugendlicher mit Sitz und Stimme im Gemeindeparlament wie auch in verschiedenen Ausschüssen vertreten.  „Eine sehr reizvolle Aufgabe, der ich mich gerne stelle“, sagte Prell.

Er sieht seine Hauptaufgabe nun darin, „mit zukunftsorientierter und verantwortungsvoller Politik  - meinem Heimatort Röttenbach zuliebe und verpflichtet“  das in ihn gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen. Dabei gehe es ihm aber nicht nur um die Belange der jungen Generation.

Nach dem Finanzbericht folgte die Aussprache zu bereits zahlreich geplanten Aktionen in 2009.

 

im Bild von links: JFW Ortsvorsitzender Patrick Prell, Altbürgermeister Hans Mitschke, Bürgermeister Ludwig Wahl, JFW-Kreisvorsitzender Steffen Schmidt