Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung Erlangen-Höchstadt

 

09. März 2009 / eingestellt von Karin Semrau

 

 

 

                                                                                  Protokoll vom 27. Februar 2009

 

 

P R O T O K O L L

über die Mitgliederversammlung der Jungen Freie Wähler Erlangen-Höchstadt

am 27. Februar 2009 um 20. Uhr im TSV-Sportheim in Röttenbach

 

Beginn: 20.12 Uhr

 

Der Vorsitzende erklärte, dass die Einladung zu dieser Versammlung vor 14 Tagen fristgerecht an alle Mitglieder ging. Er stellte fest, dass die Einladung fristgerecht an alle Mitglieder ging.

Die Tagesordnung lautet folgendermaßen:

TOP1)                  Begrüßung durch den Vorsitzenden
TOP2)              Grußwort Patrick Prell, Vorsitzender Junge Freie Wähler
                       Röttenbach
TOP3)              Bericht des Vorsitzenden
TOP4)              Bericht des Schatzmeisters
TOP5)              Bericht der Kassenprüfer
TOP6)              Entlastung
TOP7)              Neuwahlen des 1., 2. Vorsitzenden, Kassier, Schriftführer und
                      Kassenprüfer
TOP8)              Termine 2009
TOP9)              Sonstiges

 

TOP 1) Begrüßung

Steffen Schmidt begrüßt die Anwesenden, besonders den 1. Bürgermeister aus Röttenbach, Ludwig Wahl, die Röttenbacher Gemeinderäte Daniel Igel, Patrick Prell, Norbert Holzmann, - die Mutter der Jungen Freien Wähler Röttenbach- Karin Semrau und den Kreisrat Valentin Schaub.

Entschuldigt hat sich für heute abend:

FW-Kreisvorsitzende Irene Häusler und Altbürgermeister Hans Mitschke

 

Ergänzungen zum TOP 1.):

Es wurde gebeten, einen weiteren Tagesordnungspunkt der Einladung hinzuzufügen, nämlich die Grußworte des stellvertretenden Kreisvorsitzenden Ludwig Wahl zwischen den Tagesordnungs-punkten 2 und 3.

Weiter soll Tanja Semrau als Schriftführerin bei der Versammlung agieren, da Klaus Bräun nicht anwesend ist. Besteht hiermit Einverständnis?

Schriftführer: Tanja Semrau / keine Gegenstimmen.

 

TOP 2) Grußwort Patrick Prell, Vorsitzender der Jungen Freien Wähler Röttenbach

Patrick Prell begrüßt ebenfalls die Anwesenden. Patrick bedankt sich bei Steffen Schmidt für seine geleistete Arbeit.

Er spricht die Gründung der Jungen Freien Wähler Röttenbach an: 25 Mitglieder im September 2007.

Patrik wünscht der Veranstaltung einen guten Verlauf.

 

TOP 3) Bericht des 1. Vorsitzenden

Steffen Schmidt bedankt sich für die Grußworte bei Patrick Prell.

Ich denke, was Du hier in Röttenbach in den letzten Jahren aufgebaut hast, spricht für sich. Es ist einfach toll, wie Du es geschafft hast, mehr als 25 Jugendliche innerhalb von zwei Jahren für Kommunalpolitik zu begeistern. In Zeiten von Politikverdrossenheit zeigt dies auch, dass es IN ist, bei den Freien Wählern zu sein.

 

Grußwort von Ludwig Wahl:

Ludwig Wahl begrüßt ebenfalls alle Anwesenden.

Er entschuldigt Frau Irene Häußler.

Bedankte sich für die Unterstützung bei den Jungen Freien Wähler Röttenbach.

Spricht die Problematik auf die Arbeitssituation an (Schaeffler usw.)

Konjunkturpaket II wird mit rund € 192 Mio. zur Verfügung gestellt. Grund dafür: Es sollen Investitionen in den Mittelstand hineinpumpt werden, damit wieder Geld vorhanden ist.

Auch Röttenbach beteiligt sich dazu; der Gemeinderat muss dies noch absegnen.

Die Erwartungen sollten nicht zu hoch eingestuft werden. Unser Landkreis ist besonders stark betroffen (Schaffler, INA).

Die Gewerbesteuereinnahmen sind in Röttenbach ebenfalls zurückgegangen.

Wenn die Rettungsmaßnahmen nicht greifen, ergeben sich erhebliche Probleme für die Kommunen.

Weiterhin stellte er fest, dass wir einen großen und super Wahlkampf geleistet haben.

Er spricht auch die erfolgreiche Landespolitik an.

In der KW 10 steht ein Besuch des Bayerischen Landtages an (Hubert Aiwanger, Landesvorsitzender der Freien Wähler).

Weiterhin soll Breitband flächendeckend in alle Regionen kommen.

Die Spedition Drebinger in Herzogenaurach musste Insolvenzantrag stellen.

Ludwig Wahl begrüßt den Kreisrat, Valentin Schaub und wünscht der Veranstaltung weiterhin einen guten Verlauf.

 

Grußwort Valentin Schaub:

Der erörtert die Situation des Standortes des neuen Landratsamtes.

Landratsamtstandort: Ausschreibung war veranlasst. Es haben sich 14 Kommunen beworben. Es wurde bisher noch nicht entschieden. Es haben sich neue Bewerber beworben.

Landrat Irlinger ist für einen Standort Herzogenaurach.

FW Kreisräte sind für einen Standort in Erlangen.

Es besteht jedoch ein Beschluss, dass das alte Landratsamt in Höchstadt bestehen bleiben soll.

Steffen Schmidt bedankt sich bei Valentin Schaub.

 

Bericht des 1. Vorsitzenden Steffen Schmidt

Am 25. März 2007 fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Jungen Freien Wähler Erlangen-Höchstadt in Höchstadt statt. Klaus Bräun aus Hemhofen, der seit zwei Jahren den Vorsitz inne hatte, gab sein Amt ab, da er seinen Wohnsitz nach Oesdorf verlegte. Daraufhin kam es zu Neuwahlen, die folgendes Ergebnis ergaben:

1. Vorsitzender Steffen Schmidt

2. Vorsitzender Carina Brehm aus Höchstadt

Schriftführer Klaus Bräun aus Oesdorf

Kassier Jochen Kirsch aus Großenseebach

zusätzlich als Beisitzer wurde Jürgen Benning aus Baiersdorf berufen.

Kurze Zeit nach meiner Wahl gab der Landesverband der Freien Wähler ein sogenanntes Content Management System auch für die Jungen Freien Wähler heraus, dass es ermöglicht in einfachen Zügen einen Internetauftritt zu gestalten. So machte ich mich an die Arbeit und das Ergebnis verrate ich euch jetzt nicht, das könnt ihr alle selbst unter der Adresse www.jfw-erh.de nachschauen.

Am 29.06.2007 in Adelsdorf – das Bildungswerk lud zu einem Seminar ein unter dem Thema „Was Kandidaten wissen müssen“.

Fischerstechen am 15.07.2007 in Großenseebach

Im Boot: Jochen Kirsch, Klaus Bräun und als Stecher Steffen Schmidt - ein schon oft erwähnter schwarzer Tag für die Jungen Freien Wähler,

August 2007 Besuch mit Karin Knorr und Bürgermeister der kommunalen Jugendeinrichtungen der Gemeinde Hemhofen

Anschließend Besuch des Dorffestes in Röttenbach.

Im September 2007 Gründung der Jungen Freien Röttenbach.

An einem Sonntag im Oktober 2007 haben sich die Jungen Freien Wähler Erlangen-Höchstadt zu einem Informationsabend bei der Firma SWEET-LIGHT GmbH in Höchstadt eingefunden, um sich eingehend über das neue Energiesparmodul für Leuchtstoffröhren zu informieren. Die Firma SWEET-LIGHT beschäftigt sich mit der Herstellung von Leuchtstäben für die Werbeindustrie und hat unter anderem einen innovativen Energiesparadapter - den „EnergySaver“- entwickelt und auf dem Markt gebracht.

Abschlusstreffen im Dezember 2007 im Gasthaus Keiner in Röttenbach.

Weiterhin die Auszeichnung für Karsten Fischkal für seine Arbeit bei den Jungen Freien Wählern.

 

 

Nun zum Ergebnis der Kommunalwahlen:

Die Freien Wähler erhöhten die Anzahl der Sitze im Kreistag, Karin Knorr verbesserte ihr Ergebnis im Gegensatz zur Kommunalwahl 2002. Die Freien Wähler stellen auch wieder die meisten Bürgermeister im Landkreis. Insgesamt ein tolles Ergebnis!

Auch seitens der Jungen Freien Wähler wurden sehr gute Ergebnisse erzielt:

In zahlreichen Gemeinden wurden Vertreter der Jungen Freien in die Kommunal-parlamente gewählt. Patrick Prell wurde in den Röttenbacher Gemeinderat mit einem beachtlichen Ergebnis gewählt. Bernd Pfaffl aus Kalchreuth gelang es auch mit einer großen Stimmenzahl ins Gemeindeparlament zu kommen. Johannes Kreß aus Oberreichenbach hat ebenso wie Carina Brehm aus Höchstadt den Wiedereinzug ins Kommunalparlament geschafft und werden Ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Zu Carina Brehm ist zu sagen, dass sie aus beruflichen Gründen nicht mehr in Höchstadt wohnt und deshalb auch dort ihr Stadtratsmandat niedergelegt hat. Unser junggebliebener JFW-Beisitzer Jürgen Benning wurde erstmals in den Stadtrat gewählt. In Möhrendorf wurde ich mit den meisten Stimmen aller Gemeinderäte in den Gemeinderat gewählt.

Zwei junge Bürgermeister Ludwig Wahl und Karsten Fischkal konnten sogar in der Stichwahl um das Bürgermeisteramt das Rennen machen. Dazu herzlichen Glückwunsch!

Diese guten Ergebnisse zeigen auf, wie kompetent und engagiert unsere Kandidaten sind. Bei der CSU heißt es immer – näher am Menschen, aber was nützt das, wenn sie es nicht praktizieren.

Die Freien Wähler betreiben die praktizierende Bürgernähe und wissen, was die Bürgerinnen und Bürger vor Ort wollen.

 

Weitere Themen/Veranstaltungen:

- Besichtigung des Klinikums am Europakanal

- Kandidatur von Steffen Schmidt bei der Bezirkstagswahl im Stimmkreis Erlangen

- Überbringung von Glückwünschen an Hans Mitschke als er zum Altbürgermeister
  ernannt wurde

- Weihnachtsfeier der Jungen Freien Wähler Röttenbach

- Teilnahme an Neujahrsempfängen, Aschermittwochsveranstaltungen,
  Jahreshauptversammlungen 
der Ortsverbände und des Kreisverbandes

 

TOP 4) Bericht des Schatzmeisters

Die Jungen Freien Wähler Erlangen-Höchstadt haben einen Kassenbestand in Höhe von € 405,25.

Einnahmen: € 85,00 (rückerstattete Beiträge ) Ausgaben: € 24,00 und für Kontoführungsgebühren und für sonstige Auslagen € 2,00) = Überschuss € 59,00.

 

TOP 5) Bericht der Kassenprüfer

Sandra Klotz hat die Kasse geprüft und bittet, die Vorstandschaft zu entlasten.

 

TOP 6) Entlastung Vorstand

Der Vorstand wird von der Versammlung einstimmig entlastet.

 

TOP 7) Neuwahlen

Gründung eines Wahlausschusses: Ludwig Wahl als Vorsitzender, Valentin Schaub und Karin Semrau.

Es werden folgende Kandidaten vorgeschlagen:

Die Abstimmung findet per Akklamation statt.

Für den 1. Vorsitzender:                        Steffen Schmidt            einstimmig gewählt

Für den 2. Vorsitzenden:                       Patrick Prell                  einstimmig gewählt

als Schriftführerin:                                 Tanja Semrau               einstimmig gewählt

als Kassier:                                          Jochen Kirsch               einstimmig gewählt

als 1. Kassenprüferin:                            Sandra Klotz                einstimmig gewählt

als 2. Kassenprüfer:                              Patrick Alker                 einstimmig gewählt.

 

Die gewählte Vorstandschaft nimmt die Ämter an.

 

Der neue Vorstand besteht aus:

·         1. Vorsitzender                               Steffen Schmidt aus Kleinseebach

·         2. Vorsitzender                               Patrick Prell aus Röttenbach

·         Schatzmeister                                Jochen Kirsch aus Großenseebach

·         Schriftführer                                    Tanja Semrau aus Röttenbach

·         1. Kassenprüferin                            Sandra Klotz aus Röttenbach

·         2. Kassenprüfer                              Patrick Alker aus Röttenbach.

 

Die nächsten Vorstandswahlen finden im Frühjahr 2011 statt.

 

TOP 8) Termine 2009

JFW-Bergtreff am Pfingstwochenende evtl. mit Gabriele Pauli.

Teilnahme am Fischerstechen in Großenseebach im Juni

Blutspende-Aktion im August

Polizei Drogenkammer Ende des Jahres

Besichtigung eines Tierheimes voraussichtlich Ende des Jahres

Besuch des Jugendhauses RABATZ in Herzogenaurach.

 

TOP 9) Sonstiges

Es waren keine Wortmeldungen vorhanden.

 

Die Versammlung war um 20.58 Uhr beendet.

 

Für das Protokoll:          Tanja Semrau

 

 

 

 

Im Bild: Ludwig Wahl, Patrick Prell, Jochen Kirsch, Steffen Schmidt, Sandra Klotz und Tanja Semrau