Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung 2010

Röttenbach - „Unser Kreisverband  der Jungen Freien Wähler wurde aufgenommen und hat nun Sitz und Stimme im „Ring Politischer Jugend (RPJ)“, so freudestrahlend Patrick Prell in der

Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes der Jungen Freien Wähler

(JFW) Röttenbach. Im Ring selbst waren bislang die politischen

Parteien vertreten, ließ er den zahlreich erschienenen Versammlungsteilnehmern im Hotel Krebs wissen.

Ergänzend teilte er dazu mit, dass eine der Aufgaben des  RPJ

darin bestehe, „heranwachsende Staatsbürger staatspolitisch zu

interessieren, politisch zu bilden und sie in die aktive politische Mitarbeit  einzubeziehen“.

Zudem werden auch Aktivitäten von politischen Jugendorganisationen finanziell gefördert. Und dies wolle man nun auch sofort nützen.

Prell lud deshalb gleich zur Teilnahme an eine Bildungsfahrt nach Berlin für die Tage vom 8. bis  10. März ein. Ebenso bat er

sich an einem vom Bildungswerk für Kommunalpolitik geförderten - vom Freien Wähler Verband organisierten Seminar - mit dem Thema: „Kommunalpolitik für den Nachwuchs – Junge Menschen

können ihre Gemeinde mitgestalten – Basiswissen für Neueinsteiger“

zu beteiligen.

Weiterhin aktiv zu bleiben und weitere junge Mitglieder zu gewinnen, diese Bitte richtete Bürgermeister Ludwig Wahl  (FW)

an die FW-Jungmitlieder.

Prell hatte Wahl als „Ehrengast“ - ebenso den Kreisrat

Valentin Schaub als Vertreter der FW-Kreistagsfraktion und Jochen Kirsch vom JFW-Kreisvorstand sowie der örtliche

FW-Fraktionssprecher Norbert Holzmann – namentlich begrüßt.

In seinem Grußwort fand Wahl Lob für Prell, nicht nur wegen seines

erfolgreichen Engagements als Ortsvorsitzender, sondern auch für

dessen rührige Mitarbeit im örtlichen Gemeinderat. „Seinen Einsatz

kann ich nur loben“, so der Gemeindechef. Dieser meinte,

dass derzeit in Röttenbach aktive Jugendpolitik praktisch

nur von den Jungen Freien Wählern betrieben werde. „Von  Anderen

hört man hier überhaupt nichts“.

Wahl nahm auch gleich zur aktuellen Gemeindepolitik Stellung,

informierte über die anstehenden weiteren Maßnahmen, wobei er für

das kommende Jahr die Ausweisung eines neuen Baugebietes ankündigte. „Wir wollen doch, dass unsere jungen Familien hier im

Ort bleiben und ansiedeln können“.

Im Rückblick hatte Prell die letztjährigen Aktivitäten aufgelistet

und erinnerte an das letzte Highlight, nämlich der von der Bevölkerung so großartig angenommene Weihnachtsmarkt vor dem

Röttenbacher Rathaus.

Mit Blick auf die in 2011 bereits geplanten Veranstaltungen  hob Prell  das Treffen am MdL Thorsten Glauber, energiepolitischer

Sprecher der FW-Landtagsfraktion, am 1o.Juni besonders hervor.

Die Finanzen des Ortsverbandes legte die Schatzmeisterin Tanja

Semrau offen. Sie wurde einstimmig entlastet.

Zum Ende hin kam auch die Landkreispolitik zur Sprache, wobei

die anstehende Verabschiedung des Haushaltes 2011 und  die

weitere Entwicklung in Sachen „Neubau des Landratsamtes“ die

Schwerpunkte waren.