Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Twitternachrichten unseres Bürgermeisters Ludwig Wahl

Zum Twitterprofil von LudwigWahlBGM

Seiteninhalt

Stadionstimmung auf dem Platz des TSV Röttenbach

Röttenbach, 12.10.2007 - Heisses Fußballderbie zwischen den Jungen Freien Wähler und den junggebliebenen Freien Wählern

In einem Flutlichtfußballspiel fand am 12.10.2007 das lang erwartete Derby zwischen den junggebliebenen Freie Wählern und den Jungen Freien Wählern auf dem Fußballplatz des TSV Röttenbach statt. Beide Mannschaften präsentierten sich in einem packenden Spiel in Hochform und so verwundert es nicht, dass die zahlreichen Zuschauer, darunter auch Fußballexperte und unser Bürgermeister Hans Mitschke, Fußball der besonderen Art geboten bekamen. Bereits als die Mannschaften im Stadion eintrafen, machte das Gerücht die Runde, die Jungen Freien Wähler hätten sich in einem geheimen Trainingslager, nahe der Hauptschule Röttenbach, eigens und intensiv auf dieses Spiel vorbereitet. Gelassen nahmen diese Information hingegen die Spieler der junggebliebenen Freien Wähler auf – konnten diese doch auf jahrelange Erfahrung und somit auf technischen Raffinessen, einem ausgefeilten taktischen Plan und dem ihnen nachgesagten Ballzauber vertrauen. Gespielt wurde 7 gegen 7. Bereits beim Aufwärmen war die Nervosität der Jungen Freien Wähler für alle Zuschauer spürbar; kamen diese ganz in weiß gekleidet,  bereits 15 Minuten vor den Routines (den junggebliebenen Freien Wähler) auf das Spielfeld um sich warmzulaufen. Pünktlich zu Spielbeginn präsentierten sich die junggebliebenen Freien Wähler zur Überraschung ihrer Fans und der Spielerfrauen in topmodischen Trikots auf den Platz. Die von Norbert Holzmann ausgewählte Farbkombination aus roten Hosen und Trikots in den Farben gelb und violett machten schnell klar, dass diese Kombination Teil der taktischen Überlegung des ersten Vorstandes war, um den Gegner bereits zu Beginn des  Spieles zu überraschen. Geleitet wurde die Partie von dem Unparteiischen Hans Dürbeck der zu jeder Zeit dieses Gaudispiel fest im Griff hatte. In der Anfangsphase präsentierte sich eine starke Mannschaft der Jungen Freien Wähler, man hatte fast den Eindruck, dass die Routines mit ihren Gedanken noch in der Kabine waren und so verwundert es nicht, dass die jungen Wilden nach kurzer Zeit bereits deutlich führten. Gelassen nahmen dies jedoch die alten Hasen hin, wussten sie doch, dass ihre Zeit noch kommen würde. In der zweiten Halbzeit präsentierten diese dann gelungenen Spielzüge, modernes und taktisches Fußballspiel. Im Sturm zeigte Johannes Wahl mit seinen 7 Toren sein können und verzauberte immer wieder die Abwehr der Jungen Wilden. Mit einem gerechten 11:12 unterlagen aber letztlich, nach einer tollen Aufholjagd, doch die Routines.

Mannschaftsaufstellung der Jungen Freien Wähler:

Warter, Giovanni, Sandel B., Sandel T., Warter Ch., Prell P.

Mannschaftsaufstellung der junggebliebenen freien Wähler: Semrau L., Wahl K., Böhm O., Warter H., Alker A., Wahl L., Holzmann N., Wahl J., Hedler C., Semrau K.

Reporter aus dem Stadion: Ludwig Wahl

Bild: Lothar Semrau