Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Twitternachrichten unseres Bürgermeisters Ludwig Wahl

Zum Twitterprofil von LudwigWahlBGM

Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung 2006

Röttenbach

Freie Wähler Röttenbach - JHV 2006


Pressebericht über die FW-Versammlung, vom 2.2.06


„Auf unsere Erfolgsbilanz können wir
stolz sein, sie macht uns Mut, weiterhin erfolgreiche
Kommunalpolitik für unsere Bürger zu gewährleisten“,
so Norbert Holzmann, Vorsitzender der Freien Wähler
Röttenbach am Ende seines Jahresberichtes anlässlich
der am Donnerstagabend ausgerichteten Jahreshauptversammlung.
Treff hierzu war das FW-Stammlokal „Große Eiche“. Dort
mussten die zahlreich erschienenen Mitglieder aufgrund des
Platzmangels eng zusammenrücken.
Holzmann hatte namentlich Bürgermeister Hans Mitschke,
dessen Amtskollegen Gerald Brehm Höchstadt in der Funktion des
FW-Kreistagsfraktionssprechers wie auch Kreisrat Valentin
Schaub vom FW-Kreisvorstand und Steffen Schmidt Möhrendorf
vom FW-Bezirksverband zu begrüßen.

Ausführlich ließ Holzmann im Rückblick die zahlreichen
geselligen Veranstaltungen des FW-Ortsverbandes Revue
passieren. So stehen in Kürze ein Eislaufen an, ebenso
hoffe man noch auf Schnee, um wieder wie bereits vor
einem Jahr mit Kindern und Jugendlichen die „Schlittenfahrt“
mit viel Hallo abwickeln zu können.
Im Ausblick auf 2006 versicherte Holzmann, dass wiederum
die Radltour zum 1. Mai ,das Sommer-Grillfest, die Herbstwanderung und der Besuch von Advents- und Weihnachtsmärkten durchgeführt werden. Auch werde man
auf den traditionellen Jahresausflug nicht verzichten.
Holzmann lud auch zum Aschermittwoch-Heringsessen
1. März ein, welches wieder vom FW-Nachbarortsverband
Hemhofen ausgerichtet wird. Die „legendäre Röttenbacher
Fischpartie“ werde am Freitag, den 31. März dieses Jahres
ausgerichtet.
Dass die Vielzahl der geselligen Veranstaltungen in punkto
Finanzen die Kasse belasteten, war dem Finanzbericht vom
Schatzmeister Leonhard Müller zu entnehmen. Dennoch war
ein „ansehnlicher Überschuss“ dank der Spenden der
FW-Mandatsträger noch zu erwirtschaften. Den Prüfbericht
erläuterte Revisor Thomas Fuchs, der nach der einstimmig

ausgesprochenen Entlastung als Gemeinderat das Thema
Schweinestall“ aktuell kommentierte. Bekanntlich bewegt
der vom Landratsamt Erlangen-Höchstadt bereits
genehmigte Bauantrag nach wie vor die Gemüter in Röttenbach.
Nach der gerichtlichen Entscheidung am Verwaltungsgericht
Ansbach sei der Gemeinderat nun erneut gefordert. „Wir
müssen da nun sehr sorgsam abwägen“, sagte Fuchs.
Gemeinderat Toni Igel, gleichzeitig Wasserverbandsrat,
informierte über den aktuellen Stand zur Brunnenaufbereitung
im Markwald. „Wir haben hier bestes Qualitätswasser vorgefunden“, versicherte er.
Die „weiteren Röttenbacher Baugebiete“ beleuchtete Gemeinderat
Müller. Nunmehr stehe die Erschließung für das neue 32000 Quadratmeter umfassende Wohnsiedlungsareal „Bucher Weg“ an.
Bezüglich des geplanten Radwegebaues von Röttenbach nach
Röhrach musste Igel einräumen, dass wegen der Probleme
der Grundstücksabtretungen – insbesondere in der Gemeinde
Heßdorf – derzeit ein Ausbautermin noch nicht vermeldet
werden könne.
Auch Bürgermeister Mitschke informierte zur aktuellen
Gemeindepolitik. Erfreuliches hatte er in Sachen

Kinderkrippe“ zu vermelden, die nunmehr offiziell zum
1. September 2006 von der Katholischen Kirchenstiftung
eingerichtet werde. Dass die Gemeinde ihren Stromeinkauf
rechtzeitig „noch zu weit günstigen Bedingungen als derzeit
möglich“ für die nächsten Jahre sich gesichert hat, war
Mitschkes Ausführungen auch zu entnehmen.
Über die Schwerpunkte der Kreistagspolitik informierte

der Fraktionssprecher Gerald Brehm. Er betonte, dass
die FW mit ihren zahlreichen Bürgermeistern sich in
den letzten Jahren stets erfolgreich durchsetzen konnte,
als über die Höhe der Kreisumlagen zu entscheiden war.
Brehm informierte auch zur aktuellen Situation in
Sachen „Investitionen Realschule“ Herzogenaurach,
Autobahn-Rastplatzerweiterung Haundorf, zur Thematik
Abfallentsorgung wie auch zum Investitionsprogramm
für die Verbesserung der Kreisstraßen und dem Neubau
künftiger Radwege.
Versteht sich, dass Brehm auch die anstehende Wahl des
neuen Fw-Landesverbandsvorsitzenden ansprach, da er
selbst am 25. März bei der Delegiertenversammlung in
München sich hierzu stelle. Brehm ist zuversichtlich,
um gegen die Konkurrenz aus Ober- und Niederbayern
wie auch aus Schwaben erfolgreich als neuer Landesvorsitzender das Rennen für sich entscheiden zu können.