Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

FWG Schlachschüssel

Oberreichenbach

Zwei Jahre sind vorbei und es war an der Zeit das die Schweine-Dompteure der FWG Oberreichenbach wieder zu einer zünftigen Schlachtschüssel einluden. In Klauser`s Fest-Werkstatt, gemeint ist die Werkstatt von Klaus Kaltenhäuser, die extra für diesen Tag schön herausgeputzt war, fand das Spektakel statt. Neben den vielen Mitgliedern mit ihren Partnern war auch Bürgermeister Erwin Schopper sowie die stellvertretende Landrätin Karin Knorr der Einladung zum Kesselfleisch essen gefolgt. Neben Kesselfleisch und Bratwurstgehäck gab es auch Blut- und Leberwürste. Waren zum Kesselfleisch essen noch viele Plätze in Klauser`s Fest-Werkstatt lehr, gab es ab Abend keinen freien Sitzplatz mehr als es zünftiges fränkisches Abendessen gab. Serviert wurde Schweinebraten mit Klöße und natürlich Sauerkraut. Allen hat es gemundet und jeder freut sich jetzt schon wenn es in zwei Jahren wieder heißt; die Schweine-Dompteure laden ein. Bleibt noch zu erwähnen, dass der knapp 3 Zentner schweren Sau von den beiden Metzgern Herbert Reiß und Daniel Kreß der Garaus gemacht wurde. Beim Wursten und Speckschneiden gab es zudem viele freiwillige Helfer. Das „große Fressen“  war übrigens kostenlos, aber nicht umsonst,  da es sich der neue Bürgermeister der Freien Wähler Klaus Hacker nicht nehmen ließ 500 Euro für die Sau zu spenden. Freiwillige Spenden in die „schwarze Sau“ waren dennoch willkommen.