Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Aktuelles der Freien Wählern der Höhenzugsgemeinde Marloffstein e.V.



Herzlich Willkommen
auf der Internetpräsenz der Freien Wähler der Höhenzugsgemeinde Marloffstein!

Die neuen Busfahrpläne 2016 nach Ortsteil getrennt sowie den Veranstaltungskalender 2016 finden Sie bereits jetzt unter Veröffentlichungen zur Ansicht und zum Download.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 15.02.2016 finden Sie hier.

Unter der Rubrik Gemeinderat ist stets aktuell die Berichte der  Gemeinderatssitzungen zu finden.

Ein Archiv der Veranstaltungen der Freien Wähler Marloffstein finden Sie hier.


Zum Impressum gelangen Sie hier.

Seiteninhalt

15. 10. 2009

Sitzung des Gemeinderates am 15. 10. 2009

Es waren alle 13 stimmberechtigten Mitglieder des Gemeinderates anwesend.

Gemeinderat Dr. Bloch stellt zu Beginn der Sitzung den Antrag zur Geschäftsordnung, die Tagesordnungspunkte 3.a) und 3.b) von der Tagesordnung zu nehmen. Begründung: Diese Punkte wurden bereits in der Sitzung am 30. 09. 2009 behandelt.
Beschluss: 6:7 (Durch CSU-Mehrheit ist der Antrag abgelehnt.)


TOP 1 Genehmigung der öffentlichen Niederschriften vom 24. 09. 2009 und 30. 09. 2009

Die öffentliche Niederschrift vom 24. 09. 2009 wurde genehmigt.
Beschluss: 13:0
Die öffentliche Niederschrift vom 30. 09. 2009 wurde genehmigt.
Beschluss: 12:1


TOP 2 Bekanntgaben der in nichtöffentlicher Sitzung vom 18. 06. 2009 getroffenen Beschlüsse

Es waren keine Beschlüsse bekanntzugeben.
Ohne Beschluss


TOP 3 Änderung des Flächennutzungsplanes mit integriertem Landschaftsplan; Behandlung der noch nicht abgewogenen Stellungnahmen

a) abgelehnter Abwägungsvorschlag zur Straße durch die Steiniganlage und die mit dieser Entscheidung verbundene Stellungnahme hinsichtlich „Verkehrsbelastung in der Schlossstraße“.

Es wurde über den Sinn der Straße durch die Steiniganlage erneut diskutiert. Nach Bau der Straße durch die Steiniganlage soll die Schlossstraße verkehrsberuhigt (Sackgasse? Einbahnstraße?) werden. Aus den Reihen der CSU-Fraktion wurde gesagt, die Anwohner der Schlossstraße können froh sein, sie würden dann in der ersten verkehrsberuhigten Straße Marloffsteins wohnen. Wir machten darauf aufmerksam, dass der Verkehr in der Rosenbacher Straße überwiegen aus den oberfränkischen Nachbarorten kommt. Es fehlt eine vernünftige Anbindung im Schwabachtal an die Stadt Erlangen, so dass viele Pendler die Abkürzung durch die Marloffsteiner Wohngebiete nehmen.

Nach ausführlicher und zum Teil ausschweifender Diskussion stellte Gemeinderätin Karin Knorr den Antrag zur Geschäftsordnung, über diesen TOP die Diskussion zu beenden und abzustimmen.
Beschluss: 11:2 für den Geschäftsordnungsantrag

Anschließend wurde abgestimmt, dass die Straße durch die Steiniganlage im Flächennutzungsplan verbleiben soll.
Beschluss: 7:6
Die Mehrheit aus CSU und Bürgermeister hat für den Verbleib der Straße durch die Steiniganlage im Flächennutzungsplan gestimmt.

b) Konträre Beschlüsse zum Wohngebiet südlich der Tongrube

Nach unserer Meinung beruhen die konträren Beschlüsse auf den unterschiedlichen Inhalt der zur Abstimmung vorgelegten Beschlussvorschläge.
Es wurde erneut über den Verbleib der Wohnbaufläche südlich Tongrube abgestimmt. Die Wohnbaufläche südlich Tongrube soll im Flächennutzungsplan verbleiben.
Beschluss: 8:5
Während die Freien Wähler bei der Ablehnung dieser Wohnbauflächen blieben, machte die SPD-Fraktion eine 180-Grad Kehrtwende, stimmte jetzt für den Verbleib und innerhalb der CSU-Fraktion war nun ein anders Gemeinderatsmitglied als am 30. 09. 2009 dagegen.

c) Abwägung der ergänzenden Stellungnahme des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth

Bei dieser Abwägung ging es im wesentliche um die Streuobstbestände im Baugebiet „Ringgarten“.
Beschluss: 7:5

d) Beschluss zur erneuten Auslegung und Anhörung nach § 4a Abs. 3 BauGB

Dieser Tagesordnungspunkt wurde vom Bürgermeister und Verwaltung auf der Einladung nicht aufgeführt. Ein zusätzlicher Tagesordnungspunkt kann nur aufgenommen werden, wenn alle Mitglieder des Gemeinderates anwesend sind und kein Mitglied des Gemeinderates gegen die Aufnahme eines zusätzlichen Tagesordnungspunktes Einspruch erhebt. Es wurde darüber abgestimmt, ob alle Mitglieder des Gemeinderates mit der Aufnahme dieses zusätzlichen Tagesordnungspunktes einverstanden sind?
Beschluss: 10:2
Da die SPD-Fraktion nicht mit der Aufnahme dieses Tagesordnungspunktes einverstanden war konnte die Behandlung nicht erfolgen. Dieser Beschluss zu TOP 3.d) muss nun in der nächsten Gemeinderatssitzung am 19. November 2009 oder in einer vorherigen Sondersitzung zu diesem Tagesordnungspunkt erfolgen.


TOP 4 Sanierungen der Grundschule Marloffstein – Kosteninformation der Gewerke

In der Gemeinderatssitzung am 18. 06. 2009 beschloss der Gemeinderat Marloffstein den Umfang der Sanierungsarbeiten an der Grundschule Marloffstein. Während der Ferienzeit sollten die im Maßnahmenkatalog vorgesehen Baumaßnahmen im Eingangsbereich umgesetzt werden. Die Regierung von Mittelfranken hat die Unbedenklichkeitsbescheinigung zur Förderung erst am 05. 08. 2009 vorgelegt. Erst zu diesem Zeitpunkt durften die Firmen beauftragt werden, um die Förderung nicht zu gefährden. Der Gemeinderat hatte den Bürgermeister ermächtigt, die Gewerke an den jeweils günstigsten Bieter zu vergeben. Die Vergaben wurden vom Gemeinderat zur Kenntnis genommen.

a) Rohbau- und Abbrucharbeiten
Günstigster Bieter Fa. Heinlein Bau und Raum GmbH, Erlangen, 8.576,27 € brutto
Beschluss: 13:0

b) Stahlbauarbeiten
Günstigster Bieter Fa. Hertling, Wiesenthal, 30.928,10 € brutto
Beschluss: 12:1

c) Metallbau / Glasarbeiten
Günstigster Bieter Firma Dorsch GmbH, Adelsdorf, 19.708,19 € brutto
Beschluss: 12:1

d) Natursteinarbeiten
Günstigster Bieter: Fließen Nikos, Marloffstein, 6.861,34 € brutto
Beschluss: 12:1

Die Gesamtsumme der bisherigen Vergaben zur Sanierung der Treppenanlage der Grundschule Marloffstein belaufen sich auf 66.073,90 € brutto.


TOP 5 Erneuerungen von Straßenleuchten

Im Zuge der Wartungsarbeiten der Straßenbeleuchtung wurden von N-Ergie an 6 Straßenbeleuchtungsmasten starke Schäden festgestellt. Die Maste sind nicht mehr standsicher und müssen ausgetauscht werden. Nach dem Vertrag mit der N-Ergie muss die Gemeinde die Kosten tragen. Der Gemeinderat beschließt, N-Ergie zu beauftragen, 6 nicht mehr standsichere Lichtmasten auszuwechseln. Die Auftragssumme beträgt 8.472,80 €.
Beschluss: 12:1


Die nächste öffentliche Sitzung des Gemeinderates findet am
Donnerstag, 19.November 2009 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Marloffstein
statt.

Weitere Gemeinderatssitzung im Jahre 2009:
 Donnerstag, 29. Oktober 2009
 Donnerstag, 10. Dezember 2009



1. Bericht über die Sitzung des Gemeinderates Marloffstein vom 15. Oktober 2009

(Bericht lässt sich per Klick vergrößern)

Erlanger Nachrichten vom Dienstag, 20. Oktober 2009

Die  Kostenschätzung des Architekten für den Eingangsbereich beläuft sich auf 79.000,00 € brutto. Die bisherigen Ausgaben belaufen sich 66.073,90 € brutto. Es kommen noch die Ausgaben für Einputz- und Malerarbeiten sowie für notwendige Elektroarbeiten hinzu.

 

 

 

2. Bericht über die Sitzung des Gemeinderates Marloffstein vom 15. Oktober 2009

(Bericht lässt sich per Klick vergrößern)

Erlanger Nachrichten vom Mittwoch, 21. Oktober 2009

Für die Trassenführung durch das Steinig hat nur die CSU-Fraktion gestimmt. Den Ausschlag für die 1-Stimmenmehrheit von 7:6 gab die Stimme des 1. Bürgermeisters Rainer Schmitt. Die Fraktion der Freien Wähler war geschlossen dagegen.