Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Werden Sie Mitglied im Ortverband Adelsdorf.
Jahresbeitrag 15 €.

Anlage: Aufnahmeantrag zum Ausdrucken.                    

Seiteninhalt

Macht das wirklich Sinn...

...einen Schulsportplatz zu sanieren, der mitten in einem Wohngebiet liegt?

 

= Probleme sind hier vorprogrammiert…!

Laut Bebauungsplan handelt es sich um einen Schulsportplatz. Eine außerschulische Nutzung wird vom Landratsamt als überaus problematisch angesehen. Klagen von Anwohnern wurden der Gemeinde Adelsdorf schon vorab angedroht.

Trotz aller Bemühungen nehmen die Schülerzahlen in der Mittelschule stetig ab. Ab dem nächsten Schuljahr haben wir in Adelsdorf, wenn überhaupt, noch ca. 14 Schüler in der 9. Klasse. Durch das neue Baugebiet "Am Reuthsee" wird sich dieser Trend auch nicht ändern, wie uns die Entwicklungsprognose zeigt.

Die bestehende Tartanbahn wurde ohne Frostschutzschicht gebaut. Es wurde eine Betonschicht gegossen - wie man auf dem Bild gut erkennen kann - und darauf die Gummischicht gelegt. Bei Regen kann das Wasser unter der Gummischicht nicht ablaufen und friert auf. Eine Drainage im Bereich der Tartanbahn gibt es nicht. Eine Sanierung der Bahn ist daher nicht möglich – die Bahn muß in Gänze neu angelegt werden. Die Kosten hierfür belaufen sich laut BLSV auf mind. 289.000,- €.
Der Sportplatz (Rasenfläche) ist ebenfalls auf Lehmboden gebaut – dass Wasser kann über die vorhandenen, über 40 Jahre alten Drainagen, die zum Teil auch kaputt sind nicht ablaufen und bleibt auf dem Platz stehen. Die Kosten für die Sanierung des Sportplatzes belaufen sich laut BLSV auf ca. 80.000,- €.

Der Bayerische Unfallversicherungsverband hat die Schulsportanlage gesperrt!

Ist es wirklich sinnvoll, einen Schulsportanlage zu sanieren, der von der Öffentlichkeit und den Vereinen nicht benutzt werden darf und den die Mittelschule nicht mehr benötigt?

Es ist doch viel sinnvoller,

...den Bedarf für eine weitere Sportanlage feststellen zu lassen.
Derzeit gibt es 9 Sportplätze in der Gemeinde. Die DJK Sportplätze werden gerade mal am Montag und Mittwoch genutzt. An 5 Tagen in der Woche findet dort KEIN Sportbetrieb statt.

...die mind. 2,5 Mio. Euro aus dem Verkauf des alten Schulsportplatzes nur für die Sanierung der Schule, den Bau von Kindertagesstätten und unser Schulschwimmbad zu verwenden - so wie es der Gemeinderat, noch im Dezember 2014, einstimmig beschlossen hat.

...eine Kurzstreckentartanbahn in den Schulhof zu bauen – da, wo die Bahn regelmäßig von unseren Grundschulkindern benutzt wird. Laut Lehrplan der Grundschule ist eine 400 m Band nicht notwendig.

...dafür Sorge zu tragen, dass auch in Zukunft das Sportabzeichen in Adelsdorf abgenommen wird. In unseren Nachbargemeinden z.B. in Gremsdorf und Hemhofen, geht das auch ohne 400 m Tartanbahn.

Macht die Sanierung des Schulsportplatzes unter diesen Aspekten wirklich Sinn?