Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Besichtigung Metallbau Dorsch

Freie Wähler besuchen Metallbau-Dorsch 

Unter dem Motto:  „Senioren und Jugend informieren sich….“ veranstaltete Rupert Meyer, der Seniorenbeauftragte der Adelsdorfer Freien Wähler, in Zusammenarbeit mit Hans Kuhn vom Schülercoaching der örtlichen Schule eine Firmenbesichtigung bei der Fa. Metallbau Dorsch im Adelsdorfer Industriegebiet.
30 Interessierte Bürgerinnen und Bürger, darunter 10 Jugendliche, waren am Freitagnachmittag in der metallverarbeitenden Firma erschienen um sich vom 49jährigen Firmeninhaber und gelernten Kunst- und Bauschlosser Georg Dorsch die einzelnen Schritte der Metallverarbeitung zeigen zu lassen. Unter den Besuchern waren auch die Rektorin der Adelsdorfer Grund- und Mittelschule Sieglinde Gröger, Bürgermeister Karsten Fischkal, Ortsvorsitzender Günter Brehm und Gemeinderat Otmar Hobner.
Die Firma Dorsch existiert bereits seit 1987 und begann ihre Tätigkeit zunächst in einem 6 qm großen Keller in Hallstadt bevor man sich 1988 in Adelsdorf  niederließ.  Mittlerweile beschäftigt die Firma auf einer Fläche von 2350 qm 35 Mitarbeiter, darunter 8 Lehrlinge.
Neben dem ursprünglichen Stahlbau betreibt die Firma heute auch Leichtmetallbau, insbesondere die Herstellung von  Türen und Fenster, sowie Brandschutz in verschiedenen Formen.  Der Kundenkreis der Firma erstreckt sich von Privatleuten über die Industrie bis zu kommunalen und städtischen Auftraggebern.
Georg Dorsch zeigte den Besuchern zusammen mit seinem technischen Leiter Hubertus Neff die einzelnen Schritte der Fertigung. Nach der Arbeitsbeschaffung folgt zunächst eine intensive Arbeitsvorbereitung, die in der heutigen Zeit durch Computertechnik gekennzeichnet ist. So werden beispielsweise Türen und Fenster am PC entworfen, bevor sie über die EDV-Bestellung des Rohproduktes in die Fertigung gelangen. Auch hier hat der Computer Einzug gehalten und fertigt millimetergenaue  Teile und Bohrungen, die insbesondere in der Leichtmetallbauweise notwendig sind. So ist beispielsweise eine Aluminiumtüre mit Rahmen in gut 4 Stunden gefertigt und kann zum Einbau ausgeliefert werden.
Anschließend führte der Firmeninhaber ein Einstellungsgespräch mit Jugendlichen durch. Georg Dorsch hat großes Interesse an der Ausbildung von Jugendlichen und sein Ziel ist es, alle in seiner Firma nach bestandener Lehrzeit zu übernehmen. Bei dem Einstellungsgespräch mussten sich die Jugendlichen vorstellen und dann Fragen zu ihrer Motivation für diesen Beruf und Fragen zu ihren Neigungen und Hobbies beantworten. Auch die vorherigen Eignungstests und die Noten der Bewerber wurden besprochen, bevor der Firmeninhaber seinerseits Fragen der doch leicht nervösen Jugendlichen beantwortete.
Nach der knapp 2 stündigen Betriebsführung bedankte sich Rupert Meyer beim Firmeninhaber Georg Dorsch für die interessante und informative Besichtigung und Bürgermeister Karsten Fischkal  fügte stolz und erfreut an, dass in der Firma Dorsch in Adelsdorf neben guter und solider Handwerksarbeit auch hochqualifizierte Lehrlingsausbildung  betrieben wird.
Otmar Hobner